Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE

Mobilität soll nicht am Geldbeutel scheitern! Linksfraktion spendet 100 „9-Euro-Tickets“ an Kinder aus benachteiligten Haushalten

Seit dem 01. Juni 2022 ist das Entlastungspaket der Bundesregierung in Kraft. Seitdem können die Menschen flächendeckend in ganz Deutschland mit dem „9-Euro-Ticket“ Busse, Bahnen und Regionalzüge für einen kompletten Monat nutzen. Das Ticket ist eine wichtige Maßnahme zur kostengünstigen Mobilität für alle und den Umstieg vom Privatauto auf den Öffentlichen Nahverkehr.

Die Fraktion DIE LINKE. im Leipziger Stadtrat hat 900 Euro für insgesamt 100 der „9-Euro-Tickets“ gespendet. Diese werden über die Tafel Leipzig an Kinder aus benachteiligten Haushalten verteilt.

Franziska Riekewald, Sprecherin für Mobilität, und Dr. Volker Külow, Sprecher für Gesundheit, Soziales und Senior:innen und Vorsitzender der AG Spendenfonds, erklären dazu: „Viele Menschen, die von Armut betroffen sind, können sich auch das vergünstigte Ticket nicht leisten. Gerade Kinder und Jugendliche aber dürfen durch die aktuellen wirtschaftlichen Entwicklungen nicht auf der Strecke bleiben. Ob auf dem Weg zur Schule, zu den Großeltern oder zum Schwimmunterricht – ‚kurze Beine‘ sind auf den ÖPNV angewiesen. Auch die Sommerferien stehen bald vor der Tür. In der Zeit bietet das ‚9-Euro-Ticket‘ eine tolle Gelegenheit, um andere Städte und Orte zu erkunden. Unsere Fraktion möchte mit der Spende einen kleinen Beitrag dazu leisten, dass sich 100 Leipziger Kinder zusätzlich sorgenfrei bewegen können.“

Die Spendenübergabe fand heute in den Räumen der Tafel Leipzig statt.

 

Franziska Riekewald,                                                  Dr. Volker Külow,
Sprecherin für Mobilität                                            Sprecher für Gesundheit, Soziales und Senior:innen