Zum Hauptinhalt springen

Fraktion DIE LINKE

Verantwortung und Solidarität!

Weltfriedenstag am 1. September

An diesem Donnerstag, dem 1. September 2022, jährt sich der Überfall Deutschlands auf Polen zum 83. Mal. Der 1. September 1939 bezeichnet den Beginn des Zweiten Weltkriegs und damit der Geschichte unermesslichen Leids. Wir gedenken der Opfer dieses grausamen Krieges. In unser aller Verantwortung liegt es, zu verhindern, dass sich solche Gräueltaten wiederholen.

Im Namen der Fraktion DIE LINKE. Im Leipziger Stadtrat erklärt Sören Pellmann, Vorsitzender: „Auch in unserer Gegenwart herrscht in etlichen Teilen der Welt Krieg. Menschen müssen um ihr Leben bangen und flüchten aus ihren Heimatorten. Seit dem 24. Februar dieses Jahres hat der Krieg Europa wieder ereilt. Seit Beginn des russischen Angriffskrieges auf die Ukraine verloren tausende Menschen ihr Zuhause und müssen die Trennung oder gar den Verlust von ihren Angehörigen verschmerzen.

Die Leipzigerinnen und Leipziger zeigten und zeigen sich solidarisch und so konnten tausende Menschen inzwischen in der Stadt Fuß fassen. Der Weltfriedenstag sollte uns allen einmal mehr eine Mahnung sein, dass wir alles dafür tun müssen, in Frieden miteinander zu leben. Und dass wir denjenigen zur Seite zu stehen, die die Konflikte diktatorischer Machthaber austragen müssen.“

Die Fraktion DIE LINKE. Im Leipziger Stadtrat wird am Donnerstag gemeinsam mit Vertreter:innen des Honorarkonsuls der Republik Polen dem Oberbürgermeister und weiteren Fraktionsvertreter:innen einen Kranz am Polnischen Mahnmal auf dem Ostfriedhof in Gedenken an die Millionen Menschen, die unter dem Regime der Nazis ihr Leben verloren, niederlegen.
Ebenfalls beteiligen sich Stadträt:innen der Fraktion an der Gedenkveranstaltung von DIE LINKE. Leipzig um 17 Uhr, ebenfalls am Leipziger Ostfriedhof.

Der Löwenzahn

, þÿ
Array

         Die Fraktion im Amtsblatt