Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Franziska Riekewald

Verkehrssituation in der Jahnallee

zum Antrag der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen: Straßenverkehrsbehörde muss endlich die innere Jahnallee regeln

Im Zusammenhang mit der Verkehrssituation in der Jahnallee erklärt die verkehrspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE Franziska Riekewald:

Als Anwohnerin der Jahnallee und als LINKE Stadträtin bin ich seit Monaten mit dem Bürgerverein und der Stadtverwaltung im Gespräch, um eine schnelle Lösung zur Entschärfung der Verkehrssituation zu erreichen. Die LINKEN sind an tatsächlichen Lösungen interessiert. 

Wir setzen auf das zeitnahe Agieren der Stadtverwaltung. Mit Einführung des Anwohnerparkens im Waldstraßenviertel noch in diesem Jahr sehen wir eine gute Gelegenheit, die Parkraumsituation im Viertel insgesamt zu verbessern. Diese Chance sollte genutzt werden, um auch die Situation der Jahnallee zu entschärfen. Dazu kann ich mir sehr gut eine Begrenzung der Parkplätze in der Jahnallee auf die Nachtstunden vorstellen. Denkbar wäre auch – wie vom Bürgerverein gefordert – die Beschränkung der Geschwindigkeit auf 30 km/h. 

Fakt ist: Die derzeitige Situation ist lebensgefährlich. Nicht nur für Erwachsene, sondern insbesondere für Kinder ab 10 Jahren, welche sich deshalb in der Jahnallee oft auf dem Fußweg regelwidrig mit dem Fahrrad bewegen.