Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Michael Neuhaus

Gieß den Kiez - Klimaschutz bleibt Handarbeit!

Durch den Klimawandel werden Extremwettereignisse, die früher eher die Ausnahme waren, zur Regel. Die inzwischen fast jährlich auftretenden Dürren und die extreme Hitze sind somit die drängendste Gefahr für die Leipziger Straßenbäume. Der Stadtrat hat deswegen bereits auf Antrag der Fraktion DIE LINKE die Erarbeitung eines Bewässerungskonzepts beschlossen.

Um dieses zu unterstützen und ehrenamtlichen Umweltschutz von Bürger*innen zu erleichtern, hat die Fraktion nun das Projekt „Gieß den Kiez“ vorgeschlagen. Dazu Michael Neuhaus, umweltpolitischer Sprecher:

„In den letzten Jahren hat die Stadt Leipzig die Bürger*innen bereits mehrmals um Hilfe bei der Bewässerung der Straßenbäume gebeten. Auch wenn ehrenamtliches Gießkannenschleppen nicht die politische Antwort auf die Folgen des Klimawandels sein kann, ist die Bewässerung durch Freiwillige doch eine effektive Soforthilfe. 

Um dieses Engagement zu unterstützen, sollte die Stadt die Position alle Straßenbäume auf einer interaktiven Homepage sichtbar machen. Informationen zur Art, zum Wasserstatus und die Lage von möglichen Wasserentnahmestellen sorgen dann dafür, dass Menschen, die helfen wollen, dies auch tatsächlich tun können.“ 

„Gieß den Kiez“ kann außerdem über die Folgen des Klimawandels informieren und Umweltbildung praktisch werden lassen. Dass ein solches Projekt machbar ist, zeigt die Umsetzung in Berlin, welche wir als Vorlage für unseren Vorschlag verwendet haben.