Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Margitta Hollick

Stadtverwaltung zieht sich aus sozialer Verantwortung für Auszubildende zurück

Die Schließung des Jugendwohnheimes 8 ist für die Fraktion der PDS nicht nachvollziehbar. Das Jugendwohnheim ist fast 100-%ig ausgelastet. Es geht der Verwaltung nur um die Streichung von Sozialarbeiterstellen, denn das Wohnheim soll auf Grund seiner sehr guten Auslastung weiterbetrieben werden.

Die Schließung des Jugendwohnheimes 8 ist für die Fraktion der PDS nicht nachvollziehbar. Das Jugendwohnheim ist fast 100-%ig ausgelastet. Es geht der Verwaltung nur um die Streichung von Sozialarbeiterstellen, denn das Wohnheim soll auf Grund seiner sehr guten Auslastung weiterbetrieben werden.Die Verwaltung sieht diese Aufgabe als für sie „freiwillige“ Aufgabe an. Diese Ansicht teilen wir nicht. Eltern von minderjährigen Auszubildenden und Auszubildende wählen diese Wohnform bewusst. Hier sind für sie SozialarbeiterInnen als Ansprechpartner vorhanden als Helfer und Berater für Heranwachsende.Auch als Oberzentrum der Region mit 11 Berufsschulzentren haben wir eine Aufgabe in der Betreuung der Jugendlichen, die wir Jahr für Jahr eingeschränkt haben und aus der sich die Verwaltung nun zurückziehen will.


         Die Fraktion im Amtsblatt