Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Dr. Volker Külow

Solidarität weiterhin gefordert! Linksfraktion spendet an KooKoo e.V. und Theater Titanick

Seit Wochen beherrscht das Corona-Virus zu weiten Teilen unser Leben. Viele Menschen müssen um ihre Existenz bangen, zahlreiche Betriebe, Vereine und Projekte stehen möglicherweise vor dem Aus. Auch, wenn in Deutschland die Maßnahmen allmählich wieder gelockert werden, sind die finanziellen Verluste nur schwer wieder auszugleichen.

Die Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat zu Leipzig unterstützt den KooKoo e.V. mit 250 Euro aus dem Spendenfonds. Der Verein mit Sitz in Plagwitz betreibt seit Jahren sehr erfolgreich das Café „Heiter bis Wolkig“ und einen kulturellen Aktionsort auf dem Bürgerbahnhof Plagwitz. Stadtrat Dr. Volker Külow, Vorsitzender der AG Spendenfonds, erklärt: „Durch die Pandemie ist auch der KooKoo e.V., der 15 Angestellte in Mini- und Midijobs beschäftigt, in existenzielle Not geraten. Mit unserer Spende möchten wir ein Zeichen setzen für einen beliebten urbanen Freiraum, der basisdemokratisch gestaltet und betreut wird. Gerade solchen Orten wollen wir helfen, die Krise erfolgreich zu bewältigen.“

Außerdem beteiligt sich die Fraktion an der Bonus-Tickets-Aktion des Theaters Titanick (https://titanick.de/sos/). In diesem Sommer wollte das Openair-Theater sein 30-jähriges Jubiläum feiern, nun musste SOS gefunkt werden. Mit dem Kauf von 17 Tickets unterstützen die 17 Fraktionsmitglieder das renommierte Ensemble, das sich auch international einen Namen gemacht hat und seine Produktionen weltweit aufführt, in der Krise.
Wer ebenfalls helfen möchte, kann auch an folgendes Konto spenden:

Theater Titanick
IBAN: DE51 4005 0150 0034 4232 77
BIC: WELADED1MST
Sparkasse Münsterland Ost

 


         Die Fraktion im Amtsblatt