Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Franziska Riekewald und Siegfried Schlegel

Parks mit Teichen auch in kompakter Stadt unverzichtbar

Die Linksstadträte aus Mitte Franziska Riekewald und Siegfried Schlegel hatten für den Doppelhaushalt 2019 und 2020 einen Änderungsantrag für die Sanierung des Parks und des Schwanenteiches eingebracht. Wir freuen uns über den positiven Verwaltungsstandpunkt und erhoffen uns eine zügige Umsetzung. Denn gerade Leipzigs dichtbebaute Mitte benötigt attraktive Grünflächen und Parks.

Die Anlage wurde unmittelbar nach der Eröffnung des Opernhauses ab September 1960 neu angelegt. Die Parkanlage ist somit in die Jahre gekommen. Lediglich der Bereich um den Obelisken, der an die Eröffnung der ersten Deutschen Ferneisenbahnstrecke Leipzig Dresden erinnert, war bereits in den 1990-er Jahren durch das Amt für Stadtgrün neu gestaltet worden. Der starke Strauchbewuchs von den tangierenden Straßen Georgiring und Goethestraße macht den Park zwar attraktiv, begünstigt aber Diebstahlskriminalität und illegalen Drogenhandel im Umfeld des Hauptbahnhofs. Neben der Gewässersanierung sollte bei Erhalt aller Starkbäume die Belange der Sicherheit bei  der Erneuerung mit bedacht werden. Mit dem zustimmenden Verwaltungsstandpunkt verknüpfen die Linksstadträte auch die Erwartung, dass der Park mit Schwanenteich an der Oper Initialobjekt für weitere Parkteichsanierungen im Stadtgebiet in den Folgejahren wird. Ein ebenfalls von Stadträten der Linksfraktion gestellter Antrag zur Sanierung des Teichs im Abtnaundorfer Park wird von der Verwaltung für den Doppelhaushalt 2019/20 zwar abgelehnt. Trotzdem sollte die Maßnahme nach Meinung der Linksfraktion zumindest vorbereitet werden. 


         Die Fraktion im Amtsblatt