Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Sören Pellmann

Meldungen zu Rücktrittsforderungen der sächsischen Parteispitze aus der Stadtratsfraktion entbehren jeglicher Grundlage

In der gestrigen Ausgabe der Süddeutschen Zeitung wird in einem Artikel zum Ausgang der Landtagswahlen in Sachsen u. a. festgestellt, dass die Fraktion DIE LINKE im Leipziger Stadtrat mit der Forderung vorgeprescht sei, den Rücktritt der Landesspitze der LINKEN zu fordern.

Eine derartige Forderung der Fraktion hat es hingegen zu keinem Zeitpunkt gegeben. Sie ist bei ihrer kommunalpolitischen Arbeit den Bürgerinnen und Bürgern Leipzigs verpflichtet. Ihre Aufgaben leiten sich aus den Erfordernissen der Entwicklung der Stadt und nicht aus innerparteilichen Problemen ab. Daher hat es zu keinem Zeitpunkt eine Verständigung der Fraktion zum Agieren des sächsischen Parteivorstandes der LINKEN oder Forderungen nach deren Rücktritt gegeben.

 


         Die Fraktion im Amtsblatt