Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Reiner Engelmann

MDV-Tarifstruktur - Fahrpreise für Kinder nicht akzeptabel!

Am 08. März erhielt die PDS-Fraktion die mit Spannung erwartete Vorlage zur Einführung des Gemeinschaftstarifes für den Verbundraum des MDV. Leider erfüllt die Vorlage nicht unsere Erwartungen. So ist nicht klar, welche Zonen es geben wird, genaue Tarifinformationen fehlen ebenso wie eine Aussage dazu, wie die Kosten für die Stadt entstehen.

Am 08. März erhielt die PDS-Fraktion die mit Spannung erwartete Vorlage zur Einführung des Gemeinschaftstarifes für den Verbundraum des MDV. Leider erfüllt die Vorlage nicht unsere Erwartungen. So ist nicht klar, welche Zonen es geben wird, genaue Tarifinformationen fehlen ebenso wie eine Aussage dazu, wie die Kosten für die Stadt entstehen. Die dünne Vorlage hat es geschafft, unsere Vorfreude auf den Verbundtarif und damit die Umsetzung der Zielstellung „ein Fahrplan - ein Fahrpreis - ein Fahrschein“ mächtig zu trüben. So ist es zwar begrüßenswert, dass es eine Fahrrad-Monatskarte geben wird und dass sich der Fahrpreis für Erwachsene im Leipziger Stadtgebiet nicht ändert. Alles andere jedoch, kann unseren Erwartungen nicht entsprechen. So ist es überhaupt nicht zu akzeptieren, dass sich die Fahrpreise für Kinder in diesem Jahr nun bereits zum zweiten mal erhöhen. Der Vorlage ist nicht zu entnehmen, ob es auch weiterhin die Schülercard / SchülerMobilcard geben wird. Auch andere, für den Fahrgast bisher vorteilhafte Regelungen – wie Mitnahmemöglichkeit am Abend und am Wochenende – erläutert die Vorlage nicht. Fahrpreise werden in Halle, Leipzig und im übrigen Verbundgebiet unterschiedlich bleiben. Die PDS-Fraktion fordert einen Verbundtarif, der diesen Namen auch verdient – keine unterschiedlichen Zonen und keine verdeckten Preiserhöhungen! Und schließlich vertritt die PDS-Fraktion die Auffassung, dass zu diesem wichtigen Thema eine Beschlussfassung durch den Stadtrat und nicht nur eine Information erforderlich ist, denn die Vertreter der Stadt im Aufsichtsrat haben den neuen Tarifen nur unter Gremienvorbehalt zugestimmt. Die PDS-Fraktion fordert, eine Überarbeitung der Kinder- und Familienpreise und ein Votum der Ratsversammlung nach Klärung der offenen Probleme.


         Die Fraktion im Amtsblatt