Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Dr. Adam Bednarsky

LINKE unterstützt Leipziger Sportvereine

Die Fraktion DIE LINKE im Leipziger Stadtrat steht auch in Zukunft an der Seite der Leipziger Sportvereine. Wir wollen konsequent die Umsetzung des im September 2016 einstimmig in der Ratsversammlung beschlossenen Sportprogramms 2024 im Doppelhaushalt 2019/20 vorantreiben. Ein zentraler Eckpunkt ist die weitere Erhaltung und Sicherung unserer Sportanlagen. Derzeit haben 110 Vereine Pachtverträge für Sportplätze und -hallen, die zum Teil in den nächsten Jahren umfangreiche Investitionen benötigen. Unsere Fraktion möchte diese Bauinvestitionen fördern und beantragt deswegen die Steigerung der Mittel für die investive Sportförderung von 1,5 auf 2 Mio. Euro pro Jahr.

Dazu erklärt Dr. Adam Bednarsky, sportpolitischer Sprecher der Leipziger Linksfraktion und Vorsitzender DIE LINKE. Leipzig: „Aktuell ist ein Haushaltsantrag unserer Fraktion im Verfahren, welcher die Mittel für die investive Sportförderung von 1,5 auf 2 Mio. Euro pro Jahr ab 2019 erhöhen soll. Angesichts der hohen Investitionsbedarfe müssen wir an dieser Stelle stärker investieren. Selbst mit der Bewilligung von 2 Mio. Euro pro Jahr steht zu befürchten, dass die Summe den Substanzverlust in der Leipziger Sportinfrastruktur des Breitensports nicht stoppt."

Auch in dieser Haushaltsdebatte hat die LINKE-Fraktion neben den Sportverein-Bauinvestitionen, die über die sogenannte Drittelfinanzierung angeschoben werden, darbüber hinaus Schwerpunktprojekte angemeldet. Unter anderem fordern wir einen Einzelhaushaltsantrag in Höhe von jeweils 250.000 Euro in 2019 und 2020 für die notwendige Sanierung der Pachtanlage inklusive der Planung für die Turnhalle in der Teichstraße in Leipzig-Connewitz.

Dazu erklärt Adam Bednarsky: „Mit dem Roten Stern Leipzig ´99 e. V. ist ein Verein Pächter auf der Sportplatzanlage Teichstraße, der in den letzten Jahren zahlreiche Sportinfrastrukturprojekte realisiert hat. Die Stadt Leipzig braucht jede Turnhalle für den Schul- und Breitensport. Deswegen will die LINKE mit dem Haushaltsantrag einen Startschuss für die konkrete Planung zur notwendigen Sanierung und Erweiterung der Turnhalle in der Teichstraße geben.“

Außerdem werden wir auch in diesen Haushaltsverhandlungen den vereinsungebundenen Sport gebührend bedenken. Wir hoffen, mit der Einstellung von 40.000 Euro Planungsmitteln für 2019 und 2020 der Sanierung von Skateanlagen im öffentlichen Raum wichtige Impulse geben zu können. Von den über 20 Skate-Anlagen sind viele in einem desolaten Zustand. Hier sehen wir einen großen Handlungsbedarf.

Außerdem wollen wir erreichen, dass die Sanierung der Radrennbahn endlich voranschreitet. Nachdem das Dach aufwändig instandgehalten wurde, sollte nun dringend die Sanierung der Bahn erfolgen. Wir wollen dafür 500.000,- Euro in den Haushalt einstellen.


         Die Fraktion im Amtsblatt