Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Franziska Riekewald und Oliver Gebhardt

LINKE Leipzig verurteilt Angriff auf Mitarbeiterin eines Leipziger Immobilienunternehmens in Leipzig Wahren

Zum Angriff auf eine Angestellte eines Leipziger Immobilienunternehmens erklärt Franziska Riekewald, stellv. Fraktionsvorsitzende:

"Die LINKE Leipzig verurteilt den Überfall auf die Mitarbeiterin einer Leipziger Immobiliengesellschaft in ihrer Wohnung in Leipzig Wahren! Gewalt und derart schwere Straftaten können niemals eine Rechtfertigung für Gesellschaftskritik oder Protest aller Art sein. Auch wenn DIE LINKE Leipzig Luxussanierungen von Häusern kritisch gegenübersteht, ist ein Angriff mit einhergehender (schwerer) Körperverletzung ein absolut inakzeptables und fassungsloses Verhalten." 

Oliver Gebhardt, Sprecher für Ordnung und Sicherheit ergänzt:

Die Gewalt muss ein sofortiges Ende haben. Die Stadtgesellschaft muss dafür eintreten, dass sich die Spirale der Gewalt nicht weiter dreht. Angriffe auf Menschen lösen weder die Gentrifizierungsprobleme noch die soziale Benachteiligung in der Stadt. Diese Probleme können und müssen auf demokratischen Wege gelöst werden. Hierfür muss es endlich Bewegung auf allen politischen Ebenen geben.


         Die Fraktion im Amtsblatt