Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Adam Bednarsky

Leipziger Sportvereine brauchen Unterstützung

Bund muss mit neuem Goldenen Plan in die Sportstätten des Breitensports investieren!

Der Leipziger Haushalt wird diskutiert. Ein Thema: Das Geld für die Leipziger Sportvereine, das diese für die Unterhaltung und den Ausbau ihrer Sport- und Trainingsflächen nutzen können. Dafür stellt die Stadt Leipzig pro Jahr 2,5 Millionen Euro zur Verfügung. Dieses Geld ist der kommunale Anteil für die sogenannte Drittelfinanzierung zwischen den antragstellenden Sportvereinen und den Fördermittelgebern: der Stadt Leipzig und dem Freistaat Sachsen. Die Stadt stellt sich dieser Verantwortung, der Bund seit Jahren nicht.

Aktuell werden 62 Sportanlagen in Leipzig durch Sportvereine gepachtet. Es ist offensichtlich, dass die bereitgestellten Mittel nicht ausreichen, um die Sportinfrastruktur den Bedarfen anzupassen. Aktuell gehen Studien davon aus, dass deutschlandweit zwei Milliarden Euro pro Jahr zum Erhalt des Status‘ quo benötigt werden - viel Geld, welches durch die zuständigen Kommunen und Bundesländer seit Jahren nicht investiert wird. Es besteht dringender Handlungsbedarf.

Dr. André Hahn, stellv. Fraktionsvorsitzender und sportpolitische Sprecher der LINKEN-Bundestagsfraktion, erklärt: „Auf Vorschlag der Bundestagsfraktion DIE LINKE findet heute eine öffentliche Anhörung des Sportausschusses zum Thema ‚Förderung von Sportstätten in Kommunen‘ statt. Die vorliegenden schriftlichen Stellungnahmen aller Sachverständigen machen deutlich, dass der derzeitige Beitrag des Bundes angesichts des Sanierungsbedarfes von mindestens 31 Milliarden Euro bei Sportstätten und Schwimmbädern nicht angemessen und ausreichend ist."

Dazu ergänzt Dr. Adam Bednarsky, Sportpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE. im Stadtrat zu Leipzig: „Der Leipziger Sport sollte gerade sehr genau nach Berlin in den Bundestag und auf die Reaktionen der Leipziger Bundestagsabgeordneten und Stadträt:innen Monika Lazar, Sören Pellmann und Jens Lehmann schauen. Es ist ja das eine, Grußadressen an die Sportvereine und –verbände zu versenden und mal das ein oder andere Eröffnungsband zu durchschneiden. Neben diesen Annehmlichkeiten politischer Arbeit ist es aber viel wichtiger, endlich harte finanzielle Fakten zu schaffen, welche die Leipziger Sportlandschaft und –infrastruktur nachhaltig unterstützt. Der Bund muss endlich wieder einen finanzstarken Golden Plan auflegen und die Sanierung und den Neubau von Sportstätten im Breitensport anteilig unterstützen.“

 

 


         Die Fraktion im Amtsblatt