Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Franziska Riekewald

Es geht (endlich) voran: Stadtrat beschließt Einführung des 365-Euro-Tickets!

In der Sitzung am 21. April beschloss der Stadtrat mit großer Mehrheit die schrittweise Einführung des 365-Euro-Jahrestickets für den öffentlichen Nahverkehr. Den entsprechenden Antrag hatten die Fraktionen DIE LINKE. und SPD im November vergangenen Jahres ins Verfahren gebracht.
Zunächst sollen Fahrgäste bis 27 Jahre sowie Familien, die schon 2 normale Abotickets haben, von dem Ticket profitieren. Fallen die Umsetzung und die Annahme des Angebots nach einem Jahr positiv aus, wird darüber entschieden, ob das günstige Jahresticket dauerhaft eingeführt wird.

Voraussetzung für die Einführung des Angebots sind der erfolgreiche Förderantrag beim Modellprojekt zur Stärkung des ÖPNV des Bundes, die Zustimmung in den Gremien des MDV und die Genehmigung beim Landesamt für Straßenbau und Verkehr. Ab 01.08.2021 soll außerdem die Leipzig-Pass-MobilCard auf 365,- € gesenkt werden.

Franziska Riekewald, Sprecherin für Mobilität, erklärt: „Für das 365-Euro-Ticket für Leipzig kämpfen wir als DIE LINKE seit Jahren. Wir freuen uns, dass damit ein weiterer wichtiger Schritt gemacht wird in Richtung Verkehrswende. Es braucht solche lohnenden Anreize für die Fahrgäste, um den ÖPNV zu stärken und den Umstieg vom Auto auf nachhaltige Verkehrsmittel und somit schlussendlich die Klimawende voranzutreiben. Besonders freue ich mich über die Preissenkung für die Leipzig-Pass-MobilCard.

Natürlich ist das erklärte Ziel, in der Zukunft allen Leipziger:innen ein ÖPNV-Ticket für 365 Euro im Jahr zur Verfügung stellen zu können. Dass die Stadt dieses Projekt nicht allein aus eigener Kraft finanzieren kann, ist klar. Wir hoffen daher umso mehr auf den positiven Bescheid vom Bund, um zumindest endlich aus den Startlöchern herauszukommen.“


Der Löwenzahn

, þÿ
Array

         Die Fraktion im Amtsblatt