Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

William Grosser

Einführung des Verbundtarifs im Mitteldeutschen Verkehrsverbund

Die Einführung eines Verbundtarifs des Mitteldeutsche Verkehrsverbundes (MDV) wird von der PDS-Fraktion grundsätzlich begrüßt. Die PDS-Fraktion hat seit Jahren auf einen solchen Vorgang gedrängt.

Die Einführung eines Verbundtarifs des Mitteldeutsche Verkehrsverbundes (MDV) wird von der PDS-Fraktion grundsätzlich begrüßt. Die PDS-Fraktion hat seit Jahren auf einen solchen Vorgang gedrängt. Dieser Erfolg ist ein Kompromiss, den leider wichtige sächsische Landkreise noch nicht mitgetragen haben und der einige Partner im MDV, wie zum Beispiel die LVB, zunächst mehr belastet als andere. Dennoch ist dieser Schritt eine wesentliche Verbesserung des Verkehrsmanagements im Großraum Leipzig-Halle. Nun kommt es darauf an, dass die Preisentwicklung das Grundanliegen eines Verbundtarifes nicht konterkariert. Wir meinen, dass die Sinnhaltigkeit des MDV und des Verbundtarifes dann endet, wenn mit dem Verkehrsverbund höhere finanzielle Belastungen für die MDV-Partner und letztlich für die Bürger eintreten als dies ohne Verbundtarif der Fall ist. Die PDS-Fraktion wird deshalb auf die Gewinnung der noch ausstehenden Landkreise des Zweckverbandes Nahverkehrsraum Leipzig (ZVNL) für den MDV drängen und wir fordern ein Programm zur langfristigen Entwicklung und Stabilisierung der Preise im Verbundtarif durch den MDV.


         Die Fraktion im Amtsblatt