Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Olga Naumov

Chaos in Leipzig! Stadt sollte CCC unterstützen

Im Dezember 2019 richtet der Chaos Computer Club (CCC) zum dritten Mal seinen Chaos Communication Congress (36C3) auf der Leipziger Messe aus. Die Teilnehmeranzahl stieg seit 2017 von 15.000 auf rund 17.000 an. Damit bildet das Groß-Event einen wichtigen Bestandteil der Messestadt zum Sprung ins digitale Zeitalter. Damit Leipzig auch weiterhin Austragungsort des 36C3 bleibt, fordert die LINKE.Fraktion im Stadtrat zu Leipzig die Verwaltung dazu auf, entsprechende Fördermöglichkeiten zu prüfen.

Der Chaos Computer Club (CCC) stellt eine der wichtigsten Stimmen zu Digitalisierungsthemen dar und ist für den digitalen Diskurs in Deutschland sehr bedeutend. So etwa urteilte das New Yorker Medienunternehmen Bloomberg 2017: Der CCC hat es durch seine Aufklärungsarbeit „sehr viel schwieriger gemacht, die Demokratie des Landes zu unterminieren“. Der Erfolg der Veranstaltung ist dadurch begründet, dass ein breites Themenspektrum von Informationstechnologie, Computersicherheit sowie dem kritisch-schöpferischen Umgang mit Technologie und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft behandelt wird.

Eine Besonderheit dieses Kongresses: Die organisatorische Arbeit wird größtenteils von freiwilligen Helfern, sogenannten Angels, geleistet, um die Eintrittspreise möglichst niedrig zu halten - insbesondere für Jugendliche.

Wir begrüßen es, wenn die Stadt Leipzig mit 850 Jahren Messetradition Fördermöglichkeiten für ein Fortbestehen des Chaos Communication Congresses prüft und diesen unterstützt. Die Stadt Leipzig kann damit ihren Status als Innovationsstandort stärken sowie interregionalen und internationalen Austausch weiter fördern.

 


         Die Fraktion im Amtsblatt