Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Siegfried Schlegel, Klaus-Dieter Bartig

Bei der Wahrheit bleiben! Ende der Kostenerhöhung noch nicht in Sicht

Die PDS-Fraktion erwartet, dass bei der Diskussion um die höheren Kosten des Bildermuseums bei der Wahrheit geblieben wird und kurzfristig die ausstehenden Unwegbarkeiten kalkuliert werden. Für uns kam die Kostenerhöhung, insbesondere beim Bau der Glasfassade nicht überraschend.

Die PDS-Fraktion erwartet, dass bei der Diskussion um die höheren Kosten des Bildermuseums bei der Wahrheit geblieben wird und kurzfristig die ausstehenden Unwegbarkeiten kalkuliert werden. Für uns kam die Kostenerhöhung, insbesondere beim Bau der Glasfassade nicht überraschend.Bereits in der Debatte zur Beschlussfassung zum Wettbewerbsentwurf der Architekten Hufnagel und Rafaelian wurde darauf hingewiesen, dass die Glasumhüllung sowie wechselnde Bereiche von Beton und Glasflächen hohe Kosten für die Sicherung eines bei Bildermuseen unverzichtbaren konstanten Raumklimas verursachen. Des weiteren muss in Rechnung gestellt werden, dass gegenüber dem Entwurf eine 10 %ige Reduzierung des Bauvolumens vorgenommen wurde, um eine 5 %ige Kostensenkung zu erreichen. Auch wenn wir Verständnis für spezifische Nutzerwünsche haben, so können diese in der Bauphase nur mit höheren Kosten umgesetzt werden. Die PDS-Fraktion erwartet, dass nun endlich für die restlichen Baulose Kostenanschläge von Fachplanern erstellt werden, um die zu erwartenden Gesamtmehrkosten für den Neubau des Bildermuseums richtig abzuschätzen. Außerdem dürfen Sonderwünsche, die von der Planung abweichen, nur noch mit Zustimmung des Stadtrates und der zuständigen Ausschüsse berücksichtigt werden.


         Die Fraktion im Amtsblatt