Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Franziska Riekewald

Ausdauer hat sich gelohnt – keine Erhöhung der Fahrscheinpreise seit mehr als zehn Jahren!

Seit Jahren kritisiert DIE LINKE die jährlichen Fahrpreiserhöhungen für Bus und Bahn. Teure Tickets machen den ÖPNV unattraktiv, doch spätestens seit 2010 sind die Preise für die Fahrgäste nicht mehr zumutbar. Mit mehreren Anläufen hat die Linksfraktion 2012, 2013 und 2017 – allerdings leider vergeblich – versucht, im Stadtrat einen Stopp der Fahrpreisspirale durchzusetzen. Obwohl auch andere Fraktionen bei den jährlichen Tarifanpassungen am 01. August Krokodilstränen vergossen, hat sich in der Vergangenheit nie eine Mehrheit für unsere Anträge gefunden. Doch davon haben wir uns nicht entmutigen lassen. Wir haben gestritten für unser Ziel – einen attraktiven, verlässlich finanzierten Öffentlichen Personennahverkehr zu sozial vertretbaren Preisen.

Der vierte Anlauf hatte Erfolg! In der Ratsversammlung im Oktober 2018 konnten wir erreichen, dass es heute, am 01. August 2019, erstmals seit mehr als zehn Jahren keine Fahrpreiserhöhungen in Leipzig geben wird. DIE LINKE wird sich auch in Zukunft für einen bezahlbaren, attraktiven ÖPNV einsetzen. Der nächste Schritt muss die Einführung des 365,- € Tickets sowie ein kostenloser Nahverkehr für Schülerinnen und Schüler sein.


         Die Fraktion im Amtsblatt