Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Juliane Nagel

Kein Platz für Antiromaismus in Leipzig!

Konzept zur Verbesserung der Situation am Hauptbahnhof Weiterlesen


William Grosser

Ich weiß nicht, warum die zuständigen Stellen in der Stadtverwaltung so knausrig sind

Ich will nur kurz unseren Änderungsantrag zur Beschlussvorlage DS 06831 begründen: Zunächst eine Präzisierung: Unser Antrag bezieht sich natürlich nicht nur auf Beschlusspunkt 1 der Vorlage, sondern auch auf den Beschlusspunkt 2 – also auf die Konzessionsverträge für Wasser und Abwasser! Ich weiß nicht, warum die zuständigen Stellen in der Stadtverwaltung so knausrig sind, wenn es sich um die eigene Beteiligungsfamilie handelt. Konzessionsver... Weiterlesen


Siegfried Schlegel

Umlegungsverfahren ermöglicht geordnete Entwicklung im B-Plangebiet "Lützner Straße/Karl-Heine-Kanal“

Die Fraktion DIE LINKE unterstützt die Beschlussvorlage für den Aufstellungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 410 "Lützner Straße/Karl-Heine-Kanal". Uns ist auch an einer zügigen Entwicklung des Areals gelegen, besteht doch damit die Möglichkeit,  südlich des Areals  Lindenauer Hafen eine Lücke zwischen den Wohngebieten in Neulindenau sowie dem Gewerbegebiet beidseits Saarländer Straße und dem Grünauaer Wohnkomplex 2 zu schließen. Der Investor... Weiterlesen


Werner Kujat

Clubkultur gehört zu Leipzig

Wir befürworten ausdrücklich den Antrag, Leipzigs freie Kulturszene in der Raumplanung strukturell zu unterstützen. Mit dem gemeinsamen Haushaltsantrag von SPD, Grünen und LINKEN haben wir die Fördermittel deutlich angehoben. Nun gilt es, die Raumbedarfe in der Stadtplanung zu berücksichtigen, denn Clubkultur gehört zu Leipzig und zwar gleichwertig zur Oper, zum Gewandhaus, zum Punk-Konzert und zum Metal-Underground-Gig. Dem Änderungsantrag von... Weiterlesen


Marco Götze

Manchmal kann man sich auch eigene Formulierungen sparen

Manchmal kann man sich auch eigene Formulierungen sparen, weil man das, was die Vorlage formuliert, sogar so ausgedrückt ist, dass man es selbst nicht besser sagen könnte: Im Grundsätzlichen steht: „Während rein privatwirtschaftliche Unternehmen in erster Linie über Finanzziele gesteuert, d. h. an ihrem ökonomischen Erfolg gemessen werden, geht es bei kommunalen Unternehmen in der Regel um die Erfüllung von Sachzielen, da sie einem öffentlichen... Weiterlesen


Presse


Fraktion DIE LINKE

Eine Vielzahl neuer Bauten wäre architekturpreiswürdig gewesen

Als Vertreter der Fraktion DIE LINKE nahm Siegfried Schlegel an der gestrigen Verleihung des Architekturpreises teil und erklärt dazu:  Mehr Bauten in Leipzig architekturpreiswürdig Auch in diesem Jahr gibt es eine Vielzahl fertig gestellter architekturpreiswürdiger Bauten in Leipzig. Diese können ebenso durch Gestaltung, Funktionalität,... Weiterlesen