Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Siegfried Schlegel

Linke unterstützt den Projektantrag für den Matthäikirchhof und den Südfriedhof als Nationale Projekte des Städtebaus

Am 18.10.2017 wurde die Neuordnung des Areals Matthäikirchhof in zwei Projektstrukturen mit einer breiten Beteiligung der interessierten Öffentlichkeit in den jeweiligen Planungsphasen beschlossen. Stadträtinnen und Stadträten aller Fraktionen war es wichtig, die vielfältige Geschichte des Matthäikirchhofs, beginnend als Wiege der Stadt Leipzig vor 1.000 Jahren, den Zerstörungen im 2. Weltkrieg, als Sitz der Bezirksverwaltung für Staatssicherheit, als Gedenk- und Museumsort für Freiheit und Menschenrechte darzustellen. Dem Stadtrat und vielen Bürgern der Stadt ist eine geordnete Entwicklung des letzten freien Areals innerhalb des Promenadenrings zu einem multifunktionalen und vitalen Stadtquartier sehr wichtig. Gleichzeitig wurde auf die Notwendigkeit eines städtebaulichen Wettbewerbs verwiesen.  

Deshalb soll der Beschluss der Ratsversammlung vom 18.10.2017 nach dem Punkt 1 als neuer Punkt 2 in den Beschlusstext eingeschoben werden. Dieser besagt, dass für die Neuordnung des Areals Matthäikirchhof zwei Projektstrukturen aufgebaut werden.  

Eine Struktur ist zuständig für die inhaltliche Profilierung des Forums für „Freiheit und Bürgerrechte“, die andere Struktur für den städtebaulichen Planungsprozess. Integraler Bestandteil beider Prozesse  ist eine breite Beteiligung der interessierten Öffentlichkeit.  

Wir freuen uns, dass die Verwaltung unserem Vorschlag zugestimmt hat und werden der Vorlage zustimmen

Rede zur Drucksache DS 06586 „Projektantrag der Stadt Leipzig im Rahmen Nationale Projekte des Städtebaus"
 


Presse


Juliane Nagel (Fraktion Die Linke), Michael Schmidt (Fraktion Bündnis 90/Die Grünen) und Christopher Zenker (SPD-Fraktion)

Stadtrat setzt neue Standards in der Jugendhilfe!

Gemeinsame Pressemitteilung der Fraktionen Bündnis 90/Die Grünen, Die Linke und SPD Weiterlesen