Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Dr. Olga Naumov

Die Freiwilligen Feuerwehren Leipzigs sind essenzieller Bestandteil der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr!

Liebe Städträtinnen und Stadträte, Stadtverwaltung und Gäste,

 

letztes Jahr gab es in Leipzig 8216 Feuerwehreinsätze in den Bereichen Brandbekämpfung und Technische Hilfe, d.h. die Feuerwehr kam bei Unfällen, bei Wohneinheiten, die in Brand geraten sind, bei Brandmeldeanlagen, die fälschlicherweise auslösten, oder auch bei Katzen, die es nicht mehr allein vom Baum geschafft haben, zum Einsatz.Von den 8216 Einsätzen war die freiwillige Feuerwehr an 1948 Einsätzen beteiligt oder hat den Einsatz allein durchgeführt, das sind knapp 25 % der Einsätze. Das bedeutet, wenn bei euch das Haus brennt habt ihr eine 25% Wahrscheinlichkeit, dass die freundliche, freiwillige Feuerwehr von nebenan anrückt.

Es heißt auch: „Die Freiwilligen Feuerwehren Leipzigs sind essenzieller Bestandteil der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr.“ Nun ist es so, dass die Freiwillige Feuerwehr ihre Einsätze in Leipzig aus reiner Großzügigkeit freiwillig zur Hilfe eilt: Denn die Freiwillige Feuerwehr ist ein Ehrenamt und grundsätzlich ist für ehrenamtlich Tätige keine Vergütung vorgesehen! Die freiwillige Feuerwehr erhält keine Aufwandsentschädigung für ihre Einsätze.

Das bedeutet, die meisten Kamerad*innen gehen für ihren Lebensunterhalt einem Beruf nach und wenn es brennt, dann springen sie auf und sprinten zur Wache. DENN: Trotz Ehrenamt hat die Freiwillige Feuerwehr die gleiche Pflicht auszurücken wie eine Berufsfeuerwehr, wenn es im zuständigen Gebiet brennt. Die Wertschätzung der Freiwilligen Feuerwehr äußert nicht sich finanziell, sondern stattdessen darin, dass die FF die identische Ausstattung mit Schutzausrüstung, Bekleidung und Einsatztechnik hat. Ebenso gibt es kleine Aufwandsentschädigungen für Kamerad*innen in besonderen Aufgaben, wie z.B. den Ortwehrleiter*in oder eine*r Ausbilder*in. Für die Einsätze selbst gibt es nichts. Als Beispiel: Ein*e Ortswehrleiter*in erhält 100-200 € im Monat – jetzt denken wir mal daran, wie viel wir für das Rumsitzen in Ausschüssen erhalten und wie viel es uns Wert ist, dass die Feuerwehr unser brennendes Haus löscht. Wir möchten also, dass die Stadt prüft, welche Möglichkeiten zur Entschädigung aller Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren in Leipzig bestehen, um ihnen die Wertschätzung zukommen zu lassen, die ihnen zusteht.

Vielen Dank

 


Presse


Juliane Nagel

Gesundheitsschutz darf keine Frage finanzieller Mittel sein!

Infolge der Corona-Schutz-Verordnungen und den darin enthaltenen Kontaktbeschränkungen sowie dem Gebot, zu Hause zu bleiben, wurden in Leipzig die Gebühren für die Nutzung der Notunterkünfte zunächst bis zum 30.9.2020 ausgesetzt. Zudem wurden die Kapazitäten für die Notunterbringung ausgeweitet und im selben Zeitraum Mittel für eine kostenfreie... Weiterlesen