Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Fraktion der PDS im Stadtrat zu Leipzig

Buchpreis der Leipziger Messe

Vor wenigen Wochen verkündete der Börsenverein des Deutschen Buchhandels das Aus für den bisher auf der Leipziger Messe verliehenen Deutschen Bücherpreis. Den Medien war in diesem Zusammenhang zu entnehmen, dass am 17. März 2005 gewissermaßen als Antwort auf diese Entscheidung erstmals der mit 45.000 EURO dotierte „Preis der Leipziger Buchmesse“ verliehen werden soll.

Vor wenigen Wochen verkündete der Börsenverein des Deutschen Buchhandels das Aus für den bisher auf der Leipziger Messe verliehenen Deutschen Bücherpreis. Den Medien war in diesem Zusammenhang zu entnehmen, dass am 17. März 2005 gewissermaßen als Antwort auf diese Entscheidung erstmals der mit 45.000 EURO dotierte „Preis der Leipziger Buchmesse“ verliehen werden soll.

In diesem Zusammenhang bitten wir um Beantwortung nachfolgender Fragen:

1. Wie erklärt und bewertet die Stadt die Entscheidung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, ihren bislang in Leipzig verliehenen Bücherpreis nach Frankfurt/Main umzusiedeln und in veränderter Form dort zu verleihen?

2. In welchem Gremium wurde die Auslobung des neuen Preises beschlossen und wie wird er finanziert?

3. Wer hat die siebenköpfige Jury für den „Preis der Leipziger Buchmesse“ berufen, deren Vertreter mit einer Ausnahme alle aus den Altbundesländern stammen? Gibt es in diesem Kontext Überlegungen, die Zusammensetzung der Jury gegebenenfalls zu überdenken?