21. Mai 2014 Fraktion DIE LINKE

A 542 Struktur- und Qualitätssicherung der Offenen Freizeittreffs und Jugend-kulturzentren in kommunaler Trägerschaft

Zur Qualitätssicherung werden die sechs offenen Freizeiteinrichtungen durch das Amt für Jugend, Familie und Bildung inhaltlich geführt und gesteuert.

Es ist zu prüfen, ob die Dienst- und Fachaufsicht der Freizeiteinrichtungen nicht besser von der Abteilung 51.4 „Kindertagesstätten“ in die Abteilung 51.3 „Planung und Fachaufsicht“ strukturell eingebunden werden sollte.


Begründung:

Nach Aussage der Verwaltung des Amtes für Jugend, Familie und Bildung haben die sechs offenen Freizeiteinrichtungen in kommunler Trägerschaft zuletzt keine inhaltliche Führung und Steuerung mehr erfahren. Um die Qualität in diesen Einrichtungen zu sichern, ist das schnellstens zu korrigieren.

Dafür sollte sinnvollerweise der Fachbereich Kinder- und Jugendarbeit nach § 11 SGB VIII der Abteilung 51.3 (Planung und Fachaufsicht) des Amtes für Jugend, Familie und Bildung zugeordnet werden. Damit würde die Bündelung der Leistungsbereiche der Kinder- und Jugendförderung in einer Abteilung erreicht. Die großen Schnittmengen würden zu einer besseren Nutzung von Ressourcen führen, Doppelstrukturen und Informationsverluste könnten vermieden werden.

Zum Formular