20. September 2012 Fraktiuon DIE LINKE

A 338 Selbstorganisierte Kulturszene und Clubkultur stärken – soziokulturelle Vielfalt Leipzigs erhalten: Freiflächen für Kulturveranstaltungen (Neufassung)

Die Verwaltung arbeitet gemeinsam mit der Initiative Global Space Odyssey an der Einrichtung mindestens einer öffentlichen Fläche zur Nutzung für nichtkommerzielle Kultur- und Partyveranstaltungen. Dabei werden die Belange des Natur- und Lärmschutzes berücksichtigt.
Die Verwaltung erarbeitet gemeinsam mit der Initiative Global Space Odyssey Bedingungen zur Nutzung solcher Flächen. Dabei werden vor allem veranstaltungsrechtliche Fragen (Versicherung, Verkehrssicherung, Hygienebestimmungen etc.) berücksichtigt.

Begründung:
Die Leipziger freie Kulturszene ist ein wesentlicher Bestandteil einer vielfältigen, anziehenden und offenen Atmosphäre unserer Stadt. Sie stellt einen wichtigen kreativen und alternativen Freiraum für viele Bürgerinnen und Bürger dar. Im Bereich der selbst organisierten, nicht institutionalisierten Kulturszene sind in den vergangenen Jahren zahlreiche Veranstaltungsräume, Netzwerke und Kulturgüter entstanden. An beinah jedem Wochenende finden verschiedene Kulturveranstaltungen mit mehreren Tausend Besucherinnen und Besucher statt. 

 

Zum Formular

Der Antrag wurde in der Ratsversammlung vom 20.03.2013 zurückgezogen und eine entsprechende Protokollnotiz vereinbart.